über uns


Im Jahre 1981 begann die Geschichte des 1. Pommerschen Blasorchester Wolgast. Blasmusik hat eine lange Tradition in Wolgast, denn seit Bestehen der Peenewerft gab es eine Schalmeinkapelle und bis 1968 ein Blasorchester. Doch brauchte es weitere 13 Jahre bis sich 1981 das 1. Pommersche Blasorchester Wolgast, damals als Blasorchester der Peenewerft, gründete. Zu danken war das Werner Seltrecht, der den Mut besaß ein Blasorchester aufzubauen und über die Gabe verfügte jüngere und ältere, vorgebildete und unausgebildete Menschen zum gemeinsamen Musizieren zu motivieren. Instrumente und Noten vom Vorgängerorchester waren, vom Klubhaus der Peenewerft wohlbehütet, vorhanden. Und so gründete Werner Seltrecht und zwei seiner Schüler der Musikschule das Blasorchester der Peenewerft am 21.11.1981. Sehr optimistisch sahen die Gründer bestimmt nicht in die Zukunft des Orchesters. Aber sie sollten sich täuschen. Denn in den nächsten Wochen kamen schon mehrere Schüler der Musikschule, an der Herr und Frau Seltrecht tätig waren, dazu. Durch Zeitungsanzeigen und viele persönliche Gespräche meldeten sich Mitglieder des Kirchlichen Posaunenchores aber auch Interessierte ohne jegliche musikalische Vorbildung. Alle hatten sie zunächst Schwierigkeiten mit dem gemeinsamen Musizieren. Herr Seltrecht war aber zuversichtlich und er sollte Recht behalten. Denn bereits ein halbes Jahr später hatte das junge Orchester seinen ersten Auftritt anlässlich der Abschlussveranstaltung der Betriebsfestspiele der Peenwerft , sozusagen als Vorprogramm für ein tschechisches Blasorchester. Das Lampenfieber und der Respekt vor dem anschließend auftretenden Profiorchester war groß. Der erste Titel, der Marsch „Gruß aus Klingenthal“, ist bis heute beliebt im Orchester und gewissermaßen eine „Erkennungsmelodie“ des Orchesters geworden. Es folgten viele Auftritte bei Volksfesten, in Kurkonzerten, Gartenfesten, Vereinsjubiläen und Weihnachtsfeiern in Wolgast und der vorpommerschen Umgebung.